Über das Zentrum

Das IDZ hat drei Standorte: Campus Benjamin Franklin, Campus Charité-Mitte und Campus Virchow-Klinikum. An allen drei Standorten ist das gesamte Spektrum der Diagnostik und Behandlung von Darmkrebs verfügbar. Die übergeordnete Zentrumsstruktur sorgt dabei für eine einheitliche Qualität, die durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert und jährlich überprüft wird. Das IDZ ist Teil des umfassenden Netzwerks zur Behandlung und Erforschung von Krebserkrankungen an der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Erfahren Sie hier mehr zu diesem Netzwerk und zur Zertifizierung des IDZ.

Sie befinden sich hier:

Charité Comprehensive Cancer Center – CCCC

Das CCCC ist ein führendes Zentrum der Krebsforschung. Als solches organisiert es die fachübergreifende Zusammenarbeit aller Krebsexperten der Charité und sorgt dafür, dass sich die Behandlungen auf neueste Forschungsergebnisse stützen. Im CCCC werden laufend klinische Studien zu einer Vielzahl von Tumorerkrankungen durchgeführt, darunter auch solche, die den Darm betreffen. In bestimmten Fällen ist es möglich, unsere Patienten direkt an einer Studie zu beteiligen und es ihnen so zu ermöglichen, neueste Behandlungsverfahren in Anspruch zu nehmen. Das IDZ ist als sogenanntes Organzentrum für den Bereich Darmkrebs an das CCCC angeschlossen. So haben wir einen direkten Zugang zu Krebsspezialisten der anderen Organbereiche und können diese in die Behandlung unserer Patienten einbeziehen.

Viszeralonkologisches Zentrum (VoZ)

Das VoZ ist das Zentrum für alle Krebserkrankungen des Bauchraumes. Das betrifft alle Patienten, die unter einer Krebserkrankung der Speiseröhre, des Magens, der Leber, der Bauchspeicheldrüse oder des Darms leiden. Neben dem IDZ gibt es für die anderen genannten Organe ebenfalls jeweils ein Zentrum. Diese Zentren arbeiten unter dem Dach des VoZ zusammen und stehen in einem ständigen Austausch miteinander. So ist beispielsweise nach Erkennen einer bestimmten Krebsdiagnose die Übergabe und Weiterbehandlung in einem anderen Zentrum auf unkomplizierte Weise möglich.

Zertifizierung – jährliche Überprüfung unserer Qualität

Das Interdisziplinäre Darmkrebszentrum der Charité wurde 2007 zum ersten Mal durch eine unabhängige Zertifizierungsinstitution im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Seither finden jährliche Überprüfungen – sogenannte Audits – statt, bei denen geprüft wird, ob wir die Anforderungen an das Zertifikat noch erfüllen. Für diese regelmäßigen Rezertifizierungen besuchen qualifizierte Fachexperten das Zentrum und überprüfen vor Ort die Einhaltung der Qualitätsanforderungen. Die Qualitätsindikatoren setzen sich unter anderem aus der Zahl der behandelten Patienten, Durchführung der Operationen und Behandlungen, wie Radiochemotherapie, die Zahl der untersuchten Lymphknoten, Komplikationen, aber auch psychologische Betreuung unserer Patienten und vieles mehr zusammen. Die Ergebnisse dieser Überprüfungen werden in Form von Kennzahlen dokumentiert. Die dadurch ermöglichte systematische Auswertung dient uns dazu, die Qualität unserer Behandlungen und internen Abläufe stetig zu verbessern.

Leitungsteam

Prof_Wiedenmann_CC13_297x337.jpg
Prof. Dr. med. Bertram Wiedenmann

Sprecher des Viszeralonkologischen Zentrums und des Darmzentrums

Dr_Haase_297x337.jpg
Dr. Oliver Haase

Koordinator Viszeralonkologisches Zentrum und Darmzentrum